Medizinischer Notfall auf Hochstand – Übung der Feuerwache Egelsee

von Klemens KremserZuletzt am Samstag, 24. Februar 2024 geändert.
Bislang 816x gelesen.

Am Freitag den 9.2. trafen sich die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwache Egelsee zu einer nicht alltäglichen Zugsübung. Auf einem Hochstand in ca. 3 Meter Höhe kam es nach einem Jagdunfall zu einem medizinischen Notfall, der das Eingreifen der Einsatzkräfte aus Egelsee erforderte. Nach medizinischer Versorgung wurde von den Rettungskräften entschieden, dass eine schonende und liegende Rettung notwendig ist. Da die Zufahrt für den Rettungsdienst auf Grund des unwegsamen Geländes und der Bewaldung nicht möglich war, wurden die Einsatzkräfte der Feuerwache Egelsee mit drei unterschiedlichen Aufgaben konfrontiert. Aufgabe Nummer eins war die Versorgung des Patienten und schonende Rettung vom Hochstand welche von der Besatzung von Pumpe Egelsee übernommen wurde. Bus Egelsee musste parallel dazu den Materialtransport zur Einsatzstelle und den anschließenden Patiententransport planen und organisieren. Die Besatzung von Tank Egelsee sollte währenddessen einen geeigneten Hubschrauberlandeplatz finden, absichern und beleuchten. 

Zur Rettung vom Hochstand wurde der Patient auf einem Spineboard fixiert. Parallel dazu wurden zwei Steckleitern-Teile als Rampe umfunktioniert und gegen abrutschen am Hochstand und einem gegenüberliegenden Baum mit Leinen gesichert. Das benötigte Material und notwendige Beleuchtung  wurden von Tank Egelsee mit Hilfe von Bus Egelsee an die Einsatzstelle gebracht. Mit einer Rettungsleine wurde das Spineboard zusätzlich vom Hochstand aus gesichert. Begleitet durch mehrere Mitglieder der Feuerwache und gesichert durch die Leine, wurde der Patient langsam und schonend über die Rampe nach unten gebracht. Nach erfolgreicher Rettung transportierten die Einsatzkräfte die verunfallte Person zu Bus Egelsee, mit Hilfe dessen der Patient danach zum bereits durch die Besatzung von Tank Egelsee vorbereiteten Hubschrauberlandeplatz gebracht wurde. Dort endete die Übung für die Einsatzkräfte.

Im Anschluss wurden die Mitglieder der Feuerwache Egelsee noch von einem Kameraden mit jagdlicher Ausbildung über den Umgang mit eventuell vorhandenen Schusswaffen informiert, um den Eigenschutz der Einsatzkräfte stets gewährleisten zu können.


Eingesetzte Kräfte:

15 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Kleinlöschfahrzeug
1 Mannschaftstransportfahrzeug
1 Tanklöschfahrzeug

FW Egelsee