Silvester 2023: Feuerwehr rettet Hund aus misslicher Lage

von Manuel KitzlerZuletzt am Montag, 1. Jänner 2024 geändert.
Bislang 1284x gelesen.

Am Silvesterabend wurde die Hauptwache der Feuerwehr Krems zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen. Ein Hund hatte sich in panischer Reaktion auf laute Knallkörper im Gitter des Zwingers verbissen und konnte sich nicht mehr selbst befreien. Eine aufmerksame Tierpflegerin setzte sofort den Notruf ab. Innerhalb weniger Sekunden rückte ein Fahrzeug der Hauptwache aus, und während der Anfahrt wurde das weitere Vorgehen besprochen.

Vor Ort hatte eine Pflegerin das Tier bereits beruhigt, was eine reibungslose Rettung ohne größere Verzögerungen ermöglichte. Mittels einem Bolzenschneider konnte das Gitter durchtrennt werden und so konnte der Einsatzleiter das Tier durch fachgerechtes Arbeiten innerhalb weniger Minuten aus seiner misslichen Lage befreien.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Beim Zusammenräumen des Equipments wurden die Einsatzkräfte überrascht: Die sichtlich erleichterte Hündin Kyra bedankte sich bei ihren Rettern für die schnelle und schonende Rettung. 

Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto konnten die Einsatzkräfte einpacken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.


Eingesetzte Kräfte:

4 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Hilfeleistungsfahrzeug

FW Hauptwache

Tierrettung