Rauchentwicklung in Wohnhausanlage in Rehberg

von Manfred WimmerZuletzt am Montag, 27. August 2018 geändert.
Bislang 1637x gelesen.

Ein vergessener Kochtopf am Herd verursachte in den Mittagsstunden des 19. August 2018 einen Einsatz in der Rehberger Mühlhofsiedlung. Nachdem ein Anrainer Rauchaustritt aus einem Fenster einer Wohnung bemerkte, verständigte er über den Feuerwehrnotruf 122 die Einsatzkräfte. Gemäß Alarmplan wurde vom diensthabenden Leitstellendisponenten der Bezirksalarmzentrale Krems die Freiwillige Feuerwehr Krems mit den Feuerwachen Rehberg, Gneixendorf und Hauptwache alarmiert (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Auch das Rote Kreuz Krems und die Polizeiinspektion Krems wurden zu dem Einsatz in Rehberg entsendet.

Während ein Atemschutztrupp einen Rauchverschluss setzte, wurde von der weiteren Mannschaft eine Löschleitung vorbereitet. Nachdem sich der Atemschutztrupp Zutritt zur Wohnung verschafft hatte, konnte rasch Entwarnung gegeben werden. In der Küche wurde ein stark rauchender Kochtopf am eingeschalteten Herd vorgefunden. Der Kochtopf wurde ins Freie gebracht und die Wohnung mit einem elektrischen Hochleistungslüfter belüftet. In weiterer Folge wurde das leicht verrauchte Stiegenhaus ebenfalls mit einem Überdruckbelüfter rauchfrei gemacht.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Nach umfangreichen Belüftungsmaßnahmen und einer Untersuchung der Wohnung durch zwei Brandermittler der Polizeiinspektion Krems konnte die Wohnung wieder an die Bewohner übergeben werden.


Eingesetzte Kräfte:

48 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
2 Hilfeleistungsfahrzeuge
1 Kleinlöschfahrzeug
3 Tanklöschfahrzeuge

FW Gneixendorf
FW Hauptwache
FW Rehberg

Brandursachenermittler
Polizei
Rotes Kreuz Krems