Brandverdacht in der Oberen Landstraße

von Christoph GruberZuletzt am Mittwoch, 25. April 2018 geändert.
Bislang 1485x gelesen.

Kurz vor Mitternacht wurden am 24. April 2018 die Einsatzkräfte der Feuerwehr Krems in die Altstadt gerufen. In der Oberen Landstraße war Brandgeruch wahrnehmbar und kurzfristig wurden Rauchschwaden vom Melder wahrgenommen. Seitens der Bezirksalarmzentrale wurde die Mannschaft der diensthabenden Schleife alarmiert (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Wenige Minuten später rückten zwei Tanklöschfahrzeuge und die Drehleiter aus. Während der Fahrzeugkommandant eine Erkundung durchführte, bahnten sich die Fahrzeuge den Weg zum vermeidlichen Brandobjekt. Versperrte Gartenmöbel der Gastronomie und eine Baustelle erschwerten die Zufahrt deutlich.

Als die Drehleiter in Stellung gebracht war, wurden von außen das Innere des Gebäudes erkundet sowie mit der Wärmebildkamera von oben die Lage beurteilt. In unmittelbarer Umgebung konnte ein rauchender Kamin wahrgenommen werden.

(c) David Seifritz(c) David Seifritz(c) David Seifritz(c) David Seifritz


Aufgrund fehlender weiterer Anzeichen für einen Brand konnte der Einsatz der Feuerwehr somit beendet werden.

45 Minuten nach der Alarmierung konnten die 15 Einsatzkräfte wieder einrücken.  


Eingesetzte Kräfte:

15 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
2 Tanklöschfahrzeuge

FW Hauptwache

Polizei