Wohnhausbrand in Krumau am Kamp

von EBR Karl BraunZuletzt am Sonntag, 25. Februar 2018 geändert.
Bislang 2238x gelesen.

Am Donnerstag, den 22. Februar 2018, brach gegen 13 Uhr in einem Wohnhaus in Krumau (Feuerwehrabschnitt Gföhl) ein Brand aus. Die enge Zufahrt sowie die starke Rauchentwicklung bedeuteten für die sieben eingesetzten Feuerwehren eine große Herausforderung. Unter Einsatz von Atemschutz musste zur Durchführung der Löscharbeiten zunächst auch ein Zugang zum Dach hergestellt werden. Die Wasserversorgung war durch das Ortsnetz sowie durch den nahen Kamp gesichert.

Durch den Brand, der gemäß Polizei-Presseaussendung in einem Holzschuppen seinen Ausgang gefunden haben dürfte, wurde das Wohnhaus erheblich beschädigt. Im Einsatz waren 62 Mitglieder aus den Feuerwehren Krumau am Kamp, Preinreichs, Eisenberg, Idolsberg, Tiefenbach, Eisengraben und Schmerbach. Nach circa zweieinhalb Stunden konnte „Brand aus“ gegeben werden, bis in die Nachtstunden war eine Brandwache vor Ort. Verletzt wurde beim Ereignis niemand.

Der Brand dürfte laut Polizei-Presseaussendung vermutlich durch noch nicht zur Gänze erkaltete Asche in einem Plastikkübel im Bereich des angebauten Holzschuppens entstanden sein.

Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt.


Eingesetzte Kräfte:

62 Einsatzkräfte der Feuerwehr

FF Eisenberg
FF Eisengraben
FF Idolsberg
FF Krumau am Kamp
FF Preinreichs
FF Tiefenbach

Polizei