Wolfshoferamt: 250 Strohballen in Brand

von Kathrin HonederZuletzt am Sonntag, 30. Juli 2017 geändert.
Bislang 2754x gelesen.

Am Samstag, 29. Juli 2017, wurde die Feuerwehr Wolfshoferamt um 17.20 Uhr zu einem Fahrzeugbrand alarmiert. Beim Eintreffen stellte sich jedoch heraus, dass eine Strohballentriste mit mehr als 250 Strohballen in Vollbrand stand. Das nahegelegene Holzlager hatte ebenfalls schon Feuer gefangen und das Feuer drohte auf das angrenzende Waldstück überzugreifen.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Sofort wurde die Alarmstufe auf einen B2-Waldbrand erhöht (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Schnell war eine Löschwasserversorgung von einem angrenzenden Teich hergestellt. Nach kurzer Zeit war der Brand unter Kontrolle und das Übergreifen der Flammen konnte verhindert werden. Es wurde entschieden, die Strohballen kontrolliert niederbrennen zu lassen.

Die Brandursache ist noch ungeklärt und wird seitens der Polizei ermittelt. Insgesamt waren acht Feuerwehren am Einsatzort. Da dieser in der Nähe der Bezirksgrenze gelegen war, waren auch die Feuerwehren Zitternberg und Gars am Kamp aus dem Bezirk Horn alarmiert. In den frühen Morgenstunden wurden die Strohballen mit einem Bagger auseinander geräumt und die letzten Glutnester bekämpft. Nach mehr als 18 Stunden war der Einsatz beendet.